Unsere Hausordnung

 

Damit in unserer Schule ein vertrauensvoller Umgang miteinander gelingt, ist es wichtig, dass sich SchülerInnen, LehrerInnen und Erziehungsberechtigte verlässlich an gemeinsam vereinbarte Regeln halten. Das Schulforum hat deshalb in der Sitzung am 16.10.2019 folgende erweiterte

 Hausordnung

auf der Grundlage des Schulunterrichtsgesetzes und der Verordnung des BMBWF beschlossen:

  • Im Schulhaus grüßen wir einander freundlich und respektvoll.
  • Wir freuen uns über ein „BITTE“ und „DANKE“.
  • Einlass in das Schulgebäude ist um 07.55 Uhr. Vor dieser Zeit gibt es keine Beaufsichtigung durch Lehrpersonen. Außerhalb der beaufsichtigten Zeiten dürfen sich die Kinder nicht im Schulhaus aufhalten.
  • Es gibt die Möglichkeit der Inanspruchnahme einer Frühbetreuung von 06.30 – 07.55 Uhr mit PädagogInnen der schulischen Tagesbetreuung.
  • Die Eltern werden gebeten, ihre Kinder nur bis zum Schultor zu begleiten und nach Unterrichtsende von dort wieder abzuholen.

(Ausnahme: SchulanfängerInnen in den ersten drei Schulwochen)

  • Für Gespräche mit der Klassenlehrerin ist es günstig, einen Termin zu vereinbaren, um dafür ausreichend Zeit zur Verfügung zu haben – bitte keine Gespräche während der Aufsichts- und Unterrichtszeit!
  • Die Kinder dürfen schulfremden Personen die während des Unterrichts versperrte Eingangstür nicht öffnen.
  • Auf den Gängen und im Stiegenhaus darf man nicht rennen, drängeln oder stoßen!
  • In den Klassen, auf den Gängen und den Garderobebänken ist Ordnung zu halten.
  • Im Schulhaus werden von den SchülerInnen Hausschuhe getragen.
  • Wir legen Wert auf gesunde und ausgewogene Ernährung: fett- und zuckerreiche Speisen als Schuljause sollten möglichst vermieden werden; Cola-Getränke oder Energy-Drinks sind in der Schule nicht erlaubt.
  • Während des Unterrichts werden elektronische Spielgeräte, Handys und Smartwatches von Kindern nicht benützt, da diese den Unterricht stören und die Schulkinder vom Unterricht ablenken. Sie bleiben ausgeschalten und werden in der Schultasche verwahrt. LehrerInnen sind berechtigt, den SchülerInnen diese Gegenstände abzunehmen und nach dem Unterricht wieder auszuhändigen. (Schulordnung §4 Abs 4)
  •  
  • Gefährliche Gegenstände (z.B.: Messer,…) oder nicht notwendige Utensilien (Gameboy, Comics, Spielzeug, Kaugummis,…..), die die Sicherheit gefährden oder den Schulbetrieb stören, dürfen die Kinder nicht in die Schule mitnehmen! Bei Waffenbesitz kann Anzeige erstattet werden. LehrerInnen sind berechtigt, den SchülerInnen diese Gegenstände abzunehmen und nur den Eltern auszuhändigen. (Schulordnung §4 Abs 4)
  • Alle SchülerInnen müssen für den Unterricht des betreffenden Tages die erforderlichen Lernunterlagen mitbringen und sie auch in ordentlichem Zustand halten.
  • Das Mitteilungsheft ist jeden Tag mitzubringen, da es der Verständigung zwischen Schule und Elternhaus dient. Die Erziehungsberechtigten kontrollieren das Mitteilungsheft täglich und nehmen etwaige Mitteilungen durch Unterschrift umgehend zur Kenntnis.

  • Für sämtliches Eigentum der Kinder wird von der Schule keine Haftung übernommen!
  • Die Kinder halten sich in den Pausen grundsätzlich in den Klassenzimmern auf, oder sie werden von den LehrerInnen in den Garten geführt und von dort wieder abgeholt. Für Pausenaufsicht ist gesorgt. In den Gartenpausen müssen sich die Kinder bei den Aufsicht haltenden Lehrerinnen persönlich abmelden, wenn sie in das Schulhaus zurückgehen wollen.
  • Während der Gartenpausen haben die Kinder Gelegenheit zur Bewegung in frischer Luft. Raufereien und Streitigkeiten sind sofort den Lehrerinnen zu melden, die Pausenaufsicht halten.  Wegen der großen Verletzungsgefahr ist besonders darauf zu achten, andere Kinder nicht an ihren Kleidungsstücken (z.B.: Kapuzen) zu reißen.
  • Die WC-Anlagen müssen sauber gehalten werden, dürfen nicht beschädigt werden und müssen sofort nach Benützung wieder verlassen werden.
  • Die Fenster dürfen nur in Anwesenheit der LehrerInnen geöffnet werden. Hinausbeugen aus den Fenstern ist strengstens untersagt.
  • Bei Kopflausbefall informieren Sie bitte umgehend die Klassenlehrerin oder die Direktion und die schulische Tagesbetreuung. So können Sie mithelfen, die Ausbreitung der Kopfläuse zu verhindern.
  • Jedes Fernbleiben vom Unterricht bitte sofort unter Angabe des Grundes telefonisch in der Direktionskanzlei, persönlich oder schriftlich an die Klassenlehrerin melden.
  • Im Interesse der Sicherheit unserer Kinder ist das Halteverbot vor der Schule unbedingt einzuhalten. Für das Verhalten der Kinder auf dem Schulweg und vor dem Schulhaus sind die Eltern verantwortlich.
  • Die Eltern sind dringend aufgefordert ihr Auto auf einem freien Parkplatz einzuparken und ihr Kind dort ein- bzw. aussteigen zu lassen, auch wenn dann ein Fußweg von einigen Metern bis zum Schultor zurückzulegen ist.
  • Verstöße gegen unsere Hausordnung nehmen wir zum Anlass für Gespräche, wie Wiederholungen vermieden werden können und um entsprechende Konsequenzen zu vereinbaren.

Wir bemühen uns gemeinsam (Schulleitung, LehrerInnen, Eltern und Kinder) um ein positives Arbeitsklima in unserer Schule, indem wir einander respektvoll und wertschätzend behandeln und fremdes Eigentum achten.

Schulische Tagesbetreuung

Die Eltern melden bitte jedes Fernbleiben von der schulischen Tagesbetreuung unter Angabe eines Grundes telefonisch in der Tagesbetreuung bis 08.00 Uhr und geben dies auch der Klassenlehrerin oder der Direktion weiter

(bzgl. Anwesenheit Lernstunden).

Die bei der Anmeldung angegeben Abholzeiten sind unbedingt einzuhalten.

Der Besuch der Lernstunden der angemeldeten SchülerInnen ist verpflichtend.